Mittwoch, 01 Mai 2013 00:00

Gesucht

ziemlich viele Leute kennen die Sendung "die Schnäppchenhäuser"
und wer sitzt dann nicht kopfschüttelnd vor der Mattscheibe, bedauert oder bewundert die armen Kreaturen,
die sich dort so redlich abmühen?...

Auch ich habe meist kopfschüttelnd meine Komentare abgegeben...

Das war die Zeit der "Imunisierung" wie ich es gerne nenne. Denn der Gedanke an einen eigenen kleinen Hof keimte schon länger in mir.
Einfach mal die Dörfer abklappern und schauen, was so rumsteht, das war das Motto meiner Wochenendausflüge.
An den Abenden durchforstete ich das Internet nach gebrauchten Immobilien.
Und immer wieder kam ich auf das Thema "Denkmalschutz" und "Leerstand". Okay, ein unter Denkmalschutz stehendes Haus, was sollte daran so schlimm sein?
Fachwerk, Lehmwände, Sprossenfenster, Dielenboden, alte Türen...
Ich begann also, mich mit dem Thema Denkmalschutz und Sanierung intensiver auseinander zu setzen.

Und dann DIE Idee: ich ruf mal auf dem Denkmalamt an und frage, ob sie denn einen Hof in der Umgebung wüßten, der zum Verkauf steht.
Treffer... zwei Objekte zur Auswahl. Nun galt es, für die Immobilie meiner Wahl einen Besichtigungstermin zu vereinbaren.

Gelesen 2559 mal
Mehr in dieser Kategorie: Gefunden »
Joomla templates by a4joomla